szmmctag

  • Motorradhelm Torte - Motivtorte

    Hallo meine Lieben,

    heute zeige ich Euch den Aufbau der Heltorte, die ich Euch vor kurzem schon als Foto bei Facebook und Instagram gezeigt habe.

    photo1photo2

    Als erstes möchte ich euch erklären, wann ich was an welchem Tag gemacht habe:

    - Torte wurde Samstags gebraucht

    - Mittwoch fing ich mit Backen an. Ich habe mich für Nußkuchen mit Schokobuttercreme entschieden (Rezept *HIER*).
    Auskühlen lassen! Außerdem habe ich die Ganache hergestellt (siehe *HIER*)

    - Donnerstag habe ich die Buttercreme hergestellt, die Tortenböden jeweils 1x durchgeschnitten und die Torte mit der
    Aprikosenmarmelade und der Buttercreme gefüllt.
    Zum fest werden, habe ich sie nun wieder für eine Stunde in den Kühlschrank gestellt und anschließend mit zwei Schichten
    Ganache eingestrichen (siehe auch *HIER*). Nun muß die Torte wieder in den Kühlschrank!

    - Freitag habe ich dann die Torte mit Fondant eingedeckt, dekoriert und fertig gestellt.

    - Samstag vormittag wurde sie dann schließlich abgeholt.

    Herstellung der Torte:

    Das Video dazu findet ihr hier: *KLICK*

    Ich habe insgesamt drei Böden gebacken, 28cm und 26cm Springform, sowie eine Halbkugel. Das Nußkuchenrezept, das ich dazu verwendet habe (Link oben) habe ich mal drei genommen.

    uvs140713-002

    Jeder Boden wurde einmal waagerecht durchgeteilt und schon ging´s los mit dem Aufbau:

    Ersten Boden der 28er Form auf eine Platte legen, dünn mit der Marmelade einstreichen und etwa 0,5cm Buttercreme drauf geben.

    uvs140713-004uvs140713-005

    Zweiten Boden der 28er Form obendrauf setzten.

    uvs140713-006

    Nun wieder mit Marmelade und Buttercreme einstreichen und den ersten Boden der 26er Form drauf legen (nicht mittig, sondern an eine Seite anlegen). Wieder mit Marmelade und Buttercreme bestreichen und zweiten Boden der 26er Form drauf legen. Das Ganze nochmal mit der Halbkugel wiederholen.

    Nun muss die Torte gut durchkühlen, so dass die Buttercreme richtig fest ist.

    Nun dürft ihr schnitzen!!! Ich habe mir als Vorlage einen echten Helm geholt und meine Torte zurecht geschnitten.

    uvs140713-008

    Die Krümel, die ihr rechts unten im Bild seht, nicht weg wefen, sondern in eine Schüssel geben und verkneten (wie bei Cake Pops). Sollte sie zu trocken sein, einfach noch etwas Nutella zugeben. Mit dieser Masse die Form evtl. noch besser ausarbeiten.

    uvs140713-009uvs140713-010

    Nun muß die Torte nochmal durchkühlen, bevor die Ganache aufgetragen wird. Ich habe sie in zwei Schichichten aufgetragen

    uvs140713-011uvs140713-012

    und dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag dann mit Fondant eingedeckt und dekoriert.

    Nehmt Euch auf jeden Fall Zeit für solch ein Projekt. Ich persönlich habe rd. 15 Stunden an dieser Torte gearbeitet, wobei ich am längsten für das bemalen des Fondant gebraucht habe.

    Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt´s mir in die Kommentare!

    Eure Nicole

  • Beschwipste Kirschkonfitüre

    Hallo meine Lieben <3

    Mal Lust auf eine selbstgemachte Konfitüre? Hier habe ich ein ganz leckeres und auch besonderes Rezept für euch, was sich super als Geschenk oder Mitbringsel eignet - und natürlich auch zum selber vernaschen!!!

    Da es momentan bei uns Kirschen in Massen gibt, dachte ich, ich zauber euch daraus eine Konfitüre:

    S1240016

    Nun aber zum Rezept!

    Ihr benötigt:

    600g Sauerkirschen, gewaschen und entsteint
    75ml Zitronensaft
    etwas Zitronenabrieb
    600g Gelierzucker 1:1
    1 TL Butter
    2 - 3 EL Cognac, Orangenlikör, Kirschwasser etc. - was ihr gerne mögt

    Zubereitung:

    Die Kirschen werden grob zerkleinert und zusammen mit dem Zitronensaft und dem Abrieb in einem Topf bei geringer Hitze etwa 20 Minuten köcheln gelassen, bis sie weich und zusammengefallen sind.
    Nun wird noch der Zucker zugegeben und so lange gerührt, bis er sich vollständig gelöst hat. Nun kommt die Butter und der "Schwips" (ich persönlich liebe sie mit Orangenlikör) dazu und wird nochmal 3 Minuten sprudelnd gekocht (Vorsicht heiß!!!).

    IMG_4501[1]

    Bevor ihr die Konfitüre in Gläser füllt, lasst sie noch 10 Minuten abkühlen. Die Gläser sollten sterilisiert und warm sein.

    So sterilisiert ihr eure Einmachgläser:

    Gläser in einen Topf stellen, Deckel dazu legen, mit Wasser füllen, daß alles bedeckt ist, Kochtopf mit Deckel verschließen und zum Kochen bringen. Wenn Gläser und Deckel zehn Minuten gekocht haben, den Herd ausstellen. Die Gläser erst kurz vorm Befüllen aus dem Wasser nehmen.

    Bei Weckgläsern, die keinen Schraubverschluß haben, verwende ich persönlich immer noch zusätzlich Zellglas Einmach Fix, damit die Haltbarkeit und Qualität der Konfitüre gewährleistet ist:

    IMG_3148[1]

    - das Zellglas passend schneiden
    - das Zellglasblättchen in Alkohol tränken (ich mache das meistens mit Wodka)
    - auf das abgefüllte Glas legen und dann erst mit dem Deckel verschließen

    Dieser Schritt ist kein Muss!!! Ich persönlich mache das aber gerne, damit meine Marmelade sauber und steril verschlossen und gut haltbar ist.

    Wünsche Euch nun viel Spaß beim Nachkochen!!!

    Eure Nicole

  • Erdbeer-Macarpone-Torte

    Hallo ihr Lieben <3

    Heute habe ich eine gaaaanz leckere Torte für euch, die bei mir durch Zufall -hatte Lust zum Backen und hatte die Zutaten zu Hause- entstanden ist. Von uns bekommt sie die Note 1+++++, denn sie ist wirklich wahnsinnig lecker!!!

    S1230005

    Ein Video dazu habe ich auch gedreht und das findet ihr hier: *KLICK*

    Ihr braucht folgende Zutaten:

    für den Teig
    4 Eier (Zimmertemperatur!)
    1 Prise Salz
    160g Zucker 
    2 EL Vanillezucker 
    200g Mehl 
    2 TL Backpulver

    für die Creme 
    500g Mascarpone
    500 g Magerquark
    90g Zucker 
    200ml sahne
    1 Pck. Sahnesteif
    400g Erdbeeren 

    Zubereitung:

    Als erstes wird natürlich der Boden gebacken, weil dieser richtig gut auskühlen muss. Dazu werden die Eier mit der Prise Salz etwa eine Minute aufgeschlagen, dann wird der Zucker und der Vanillezucker zugegeben und gut 10 Minuten weissschaumig aufgeschlagen. Das Mehl und das Backpulver wird gesiebt und nun -bitte vorsichtig- untergehoben. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und  bei 175 Grad Umluft etwa 40 Minuten (Stäbchenprobe) backen.
    Nun lasst ihr den Teig vollständig auskühlen und löst ihn dann erst aus der Form heraus.
    Am besten schon ein Tag zuvor vorbereiten, denn so kann der Boden gut abkühlen und lässt sich dann auch besser durchschneiden.

    Für die Creme werden die Erdbeeren gewaschen, geputzt und gewürfelt. Wenn ihr mögt, legt vorher noch ein paar ganze Erdbeeren für die Deko zur Seite.
    Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
    In einer weiteren Rührschüssel den Mascarpone mit dem Magerquark und dem Zucker cremig rühren und dann die gewürfelten Erdbeeren zugeben und verrühren. Zum Schluss wird noch die Sahne untergehoben.

    Der Boden wird nun einmal waagerecht durchgeschnitten. Wenn das Oberteil etwas gewölbt ist noch etwas abschneiden um es zu begradigen und nun wird auch schon etwas mehr wie die Hälfte der Creme einer der beiden Böden verteilt, zweiter Boden obendrauf, die restliche Creme auf der Oberfläche verteilen und mit den ganzen Erdbeeren dekorieren.

    Ich habe den Boden in einer 24cm Springform gebacken und hatte recht viel Creme - wir mögen das aber sehr gerne! Wenn ihr also nicht so eine dicke Cremeschicht haben möchtet, reduziert entweder die Zutatenmenge der Creme oder backt einen größeren Boden (26 oder 28 cm).

    Natürlich könnt ihr auch bei den Früchten sehr variabel sein und sie jederzeit durch andere austauschen.

    Viel Spaß beim ausprobieren!

    Euer Nicole

  • Buttermilch Waffeln

    Huhu ihr Lieben,

    heute bat mich meine Tochter mal wieder Waffeln so machen "Mama, die hast du schon soooooo lange nicht mehr gemacht...."

    S1230009

    Gesagt - getan!!!! Glücklicherweise hatte ich alle Zutaten vorrätig und nun sah unser Abendessen dann so aus:

    S1230011

    Ihr braucht dazu folgende Zutaten:

    4 Eier
    1 Prise Salz
    125g Zucker
    1 Pck Vanillezucker
    125ml Öl
    250g Mehl
    1/2 Pck. Backpulver
    1 Pck. Vanillepuddingpulver
    300ml Buttermilch

    Puderzucker zum bestäuben

    bei mir ergab die Menge an Zutaten 16 Waffeln

    Zubereitung:

    Als erstes schlagt ihr die Eier mit der Prise Salz kurz auf, gebt den Zucker dazu und schlagt das nun weiter, bis es richtig weißschaumig ist und deutlich an Valumen zugelegt hat. Dann wird das Öl und die Buttermilch dazugerührt und ganz zum Schluß das gesiebte Mahl mit dem Backpulver und dem Vanillepuddingpulver - dies wird nur noch ganz kurz untergerührt.

    Nun den Teig noch einen Moment ruhen lassen und dann kanns auch schon losgehen.....

    Im einem vorgeheizten Waffeleisen die Waffeln goldbraun ausbacken lassen,

    IMG_4469[1]IMG_4468[1]

    mit Puderzucker bestäuben und genießen!!!

    S1230008

    Eure Nicole

  • Philadelphiatorte

    Huhu ihr Lieben,

    heute habe ich ein obermegahammerleckersuperzitronigfrisches Rezept für Euch - nämlich unser Familien-Lieblingsrezept: die Philadelphiatorte.

    S1210003

    Die passt so super in die warmen Sommermonate, weil sie einfach lecker zitronig und frisch schmeckt. Frisch aus dem Kühlschrank ist sie am allerbesten!

    Das Video mit der Zubereitung findet ihr *HIER*

    Zutaten:

    250g Löffelbiskuits
    125g geschmolzene Butter oder Margarine

    200g Philadelphiakäse (oder eine anderen Frschkäsesorte)
    1 Pck. Zitrone-Götterspeise
    500ml Wasser
    2 - 3 EL Zitronensaft
    150g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    600ml Sahne
    3 Pck. Sahnesteif

    Zur Deko:
    30g Löffelbiskuits

    Zubereitung:

    Als erstes wird die Götterspeise mit dem Wasser verrührt und zum quellen 10 Minuten auf die Seite gestellt. In der Zwichenzeit könnt ihr super den Boden vorbereiten. Dazu werden zuerst die Löffelbiskuits zerbröselt - entweder in einem Mixer oder per Hand (Löffelbisquits in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz zerkleinern). Zu diesen Bröseln wird die geschmolzene Butter zugegeben und, am besten mit den Händen, verrührt. Diese Masse wird nun auf den mit Backpapier ausgekleideten Boden einer 26er Springform fest gedrückt.

    Nach den 10 Minuten Quellzeit wird die Götterspeise auf dem Herd erwärmt (nicht kochen) - das dauert so etwa 5 Minuten, damit sich alles löst. Nun den Topf in kaltes Wasser stellen, damit die Götterspeise rasch abkühlt.

    In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.

    Nun den Philadelphiakäse, den Zitronensaft, den Zucker und den Vanillezucker zu der Götterspeise geben und mit dem Handmixer verrühren und anschließend die Sahne unterheben und auf dem Löffelbiskuitboden gießen und über nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

    Wenn ihr mögt, könnt ihr am nächsten Tag noch etwas Löffelbiskuits fein zarmahlen und auf die Torte krümeln. Natürlich könnt ihr auch noch Obst, wie Pfirsiche oder Mandarinen dekorieren - so wie ihr es gerne habt!!!

    Wünsche Euch guten Appetit

    Eure Nicole

     
    S1210002
  • Nusstorte/Nusskuchen

    Hallo meine Zuckerschnuten,

    heute habe ich ein ganz leckeres Nusstorten-Rezept für Euch.

    S1180002

    Das passende Youtube Video dazu findet ihr hier: *KLICK*

    Ihr braucht folgende

    Zutaten:

    300g Mehl
    180g braunen Rohrzucker (ihr könnt auch normelen Zucker nehmen, falls ihr den Rohrzucker nicht mögt)
    150g gem. Haselnüsse
    1 Pck. Backpulver
    100g geraspelte Zartbitter-Schokolade
    4 Eier
    1 Tasse kalten Kaffee
    180g geschmolzenen Butter (abgekühlt!)
    1/2 TL Zimt

    Zubereitung:

    Als erstes schlagt ihr den Zucker mit den Eieren schaumig auf, bis die Masse deutlich heller geworden ist und an Volumen zugenommen hat. In meiner Küchenmaschine dauert dies etwa 4 Minuten - mit dem Handmixer bis zu 10 Minuten!
    Danach wird das Mehl, Backpulver und der Zimt zugegeben und nur kurz verrührt, bis alles untergerühlt ist. Die Schokolade und die Nüsse werden zum Schluß nun untergehoben.
    Nun gebt ihr den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte (nur den Boden) Springform und gebt ihn für ca. 35 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze in den Ofen.
    Bitte bedenkt, daß die Backzeit je nach Ofen und Größe der verwendeten Form extrem variieren kann. Nehmt lieber erstmal etwas weniger Baackzeit, macht eine Stäbchenprobe und stellt die Zeit dann noch etwas nach, bevor der Kuchen euch zu trocken wird.

    Ich habe den Kuchen in einer 22cm Springform gebacken, 2 mal waagerecht durchgeteilt und mit einer Buttercreme gefüllt, bestrichen und verziert. Das Rezept für die Buttercreme findet ihr hier: *KLICK*
    Da ich passend zum Kuchen eine Nuss-Nougat-Buttercreme habe wollte, habe ich zu dieser Buttercreme ganz zum Schluß 100g Nutella (natürlich gehen auch andere Schokoaufstriche) untergerührt.
    Tipp: ich habe mir, bevor das Nutella dazu kam, etwas von der "weissen" Buttercreme für die aufgespritzten Rosetten weggenommen und dann erst das Nutella zugegeben.

    Habt viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Eure Nicole

  • Nathalie`s Lemon Cookies - Zitronen Plätzchen

    Hallo meine Lieben,

    endlich ist es wieder soweit: ich bin aus meinem USA Urlaub zurück und haben ein neues Rezept für Euch.

    S1170003

    Das Video zum Rezept findet ihr *HIER*

    Mein Mann und ich haben unsere Tochter in Kalifornien abgeholt, da sie dort für ein Jahr die Highschool besucht hat und dieses nun fertig war.
    Wir haben mit ihr dort noch zwei Wochen Urlaub verbracht und haben uns überlegt euch heute ein paar sehr leckere zitronige Plätzchen zu präsentieren, die auch wirklich super in die Sommermonate passen!
    Ideal natürlich auch für eine Sommerparty oder auch als Mitbringel geeignet.

    Apropos Sommerparty - habt ihr auch noch sowas auf eurem Plan stehen? Oder Geburtstag, Hochzeit, Taufe, Danksagungen, etc......?
    Ich habe nämlich hier eine tolle Seite für Euch, bei der ihr eure eigenen Einladungen, Danksagunen, ... entwerfen und bestellen könnt!!!
    Also schaut doch auch hier mal vorbei:

    http://www.kartenmacherei.de/

    Nun aber endlich zum Rezept:

    Zutaten:

    135g Zucker
    2 Zitronen - davon die abgeriebene Schale
    200g Butter
    2 Eier
    350g Mehl
    1/4 TL Salz

    für die Glasur
    etwa 50g Puderzucker
    etwas Zitronensaft

    Zubereitung:

    Als erstes wird der Zucker mit der Zitronenschale vermischt. Wenn ihr Zeit habt, bereitet euch das schonmal vor und lasst den Zitronenzucker noch ein paar Stunden ziehen, ist aber kein muss.

    Die Butter sollte Zimmertemperatur haben und wird nun mit dem Zitronenzucker in der Küchenmaschine oder mit einem Handmixer ca. 2 Minuten aufgeschlagen. Nun werden die Eier einzel zugegeben und verrührt. Zum Schluß wird noch das Salz und das Mehl untergeknetet.

    Nun nehmt ihr den Teig, gebt ihn auf Frischhaltefolie und formt ihn zu einem Rechteck, einer Rolle.... so, wie ihr die Form gerne mögt (zum Ausrollen und Ausstechen ist er nicht geeignet, da er dafür zu weich ist!). Falls der Teig noch kleben sollt, bestäubt ihn einfach noch mit etwas Mehl.
    In der Folie verpackt muß er nun für 3 - 4 Stunden im Kühlschrank fest werden.

    Nun ist der Teig schön fest und kann in etwa 0,5cm dicke Scheiben geschnitten werden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kommen sie nun in den vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten (lasst sie nicht zu dunkel werden, sie sind fertig, wenn der Rand etwas bräunlich wird).

    Zum Abkühlen am besten auf ein Gitter legen und wenn sie kalt sind mit der Zitronenglasur dekorieren.

    Eure Nicole & Nathalie

  • Urlaub ☀️☀️☀️☀️

    Huhu meine Lieben 💕

    Nein, ich habe noch kein neues Rezept für euch, da ich mich gerade im supersonnigen Kalifornien aufhalte. Ab der Mitte Juni bin ich wieder zu Hause und dann hört und sehr ihr auch wieder viel mehr von mir 😄

    Schicke euch noch gaaaanz viele sonnige Grüße 👍
    Eure Nicole
    image

  • Erdbeerspiegelkuchen

    Heute zeige ich Euch mal, im Gegensatz zu den meisten meiner anderen Torten, eine etwas fettärmere Kuchenvariation. Er ist auch wirklich sehr einfach in der Zubereitung und lässt sich natürlich auch mit anderen Obstsorten super herstellen.

    Das passende Video findet ihr hier: *KLICK*

    IMG_3767[1]

    Zutaten:

    200g Vollkornkekse
    100g Halbfettmargarine (natürlich geht auch Butter)
    150g Zucker
    2 Pck. Götterspeise Zitrone
    350ml Wasser
    750g Magerquark
    700g Erdbeeren
    1 TL geriebene Zitronenschale
    1 EL Puderzucker
    1 Pck. gemahlene Gelatine

    Zubereitung:

    Als erstes stellt ihr die Götterspeise her: die beiden Päckchen Götterspeise mit dem Zucker in einem Topf mischen, das Wasser zufügen und bei mittlerer Hitze so lange erhitzen, bis sich alles gelöst hat (nicht kochen!). Dann das Ganze etwa eine halbe Stunde auskühlen lassen.

    In der Zwischenzeit die Kekse in einen großen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit Hilfe eines Nudelholzes zerstoßen (ein Mixer geht natürlich auch). Die Butter schmelzen und mit den Kekskrümel vermischen - das geht am besten mit den Händen.
    Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auskleiden und die Keksmasse hinein geben und fest drücken.

    Nun werden die Erdbeeren geputzt und in kleine Würfel geschnitten. Die Häfte wird mit dem Quark und der abgekühlten Götterspeise verrührt - diese Masse wird nun auf den Keksboden gegeben und für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank gestellt, damit sie fest wird.

    Sobald der Kuchen fest ist, kann der Erdbeerspiegel hergestellt werden: die gemahlene Gelatine mit 4 EL Wasser verrühren und 5 Minuten quellen lassen und anschließen auf dem Herd schmelzen. In der Zwischenzeit wird die andere Hälfte der Erdbeeren mit dem Puderzucker püriert. Von diesem Püree wwerden etwa 2-3 EL zu der noch heißen Gelatine gegeben, verrührt und dann wird die Gelatine erst zu dem kompletten Erdbeerpüree gegeben und gut untergerührt. Das Püree nun auf den Kuchen geben und für etwa eine Stunde nochmal kühl stellen, damit auch dieser fest wird.

    An alle Weight Watchers Fans/Teilnehmer: pro Stück hat der Kuchen nur 5 Punkte!!!! Also lasst ihn Euch schmecken!!!

    Eure Nicole

  • Lemon Curd - Zitronencreme

    Hallo meine Lieben

    Heute möchte ich euch mal einen ganz leckeren Brotaufstrich zeigen, den ihr aber auch super für Kuchen- und Tortenfüllungen nehmen könnt. Probiert sie mal aus!!!! Kann ich wirklich suuuuuper empfehlen!!!!

    image

    Ihr braucht folgende

    Zutaten:

    4 Eier
    100 g Butter
    370 g Zucker
    4 EL geriebene Zitronenschale
    130 g Zitronensaft

    Zubereitung:

    Ich habe hier zwei Möglichkeiten für euch: einmal im Thermomix und natürlich ohne.

    Für die Zubereitung im Thermomix gebt ihr alle Zutaten in den Mixtopf und lasst alles etwa 20 Min. bei 90° auf Stufe 2 ohne Messbecher köcheln, bis die Masse eingedickt ist. Anschließend den Messbecher aufsetzen und 25 Sek. auf Stufe 6 verrühren.
    Die heiße Creme am besten in Schraubgläser umfüllen - diese bis an den Rand füllen, da sich die Creme beim Abkühlen noch zusammenzieht.

    Ohne Thermomix:
    Die Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen, den Zucker zugeben und verrühren. Die Eier in einer Schüssel mit einem Schneebesen aufschlagen und durch ein Haarsieb gestrichen zu der Butter-Zucker-Masse geben. Nun noch die Zitronenschale und den Saft zugeben und das Ganze etwa15 Minuten unter ständigem rühren (brennt leicht an!) leicht köcheln lassen. Zum Schluss noch mit einem Pürierstab durchmixen und w.o. noch heiß in Schraubgläser füllen.

    Im Kühlschrank ist diese Creme mehrere Wochen halbar.

    Eure Nicole

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.